Mark Angus’ expressive Malerei mit Glas und farbigem Licht bewegt sich zwischen Außen- und Innenraum: von architektonischen Glasgestaltungen und Glasmalereifenstern zum Glasbild und zum Innenraumdesign ebenso wie zur freistehenden Glasskulptur.

Mark Angus‘ Werk sucht die Bedeutungen und Inhalte unserer Zeit, dabei öffnet es den Blick auf das Unbekannte, auf Mehrdeutigkeit und Ambivalenz und fordert zur fragenden Interpretation heraus.

Aus diesem Grund liegt ihm die Gestaltung von Kirchenräumen mit ihrer kulturellen Vielfalt und Tiefe nahe. Die Arbeit der Glasmaler der Vergangenheit, die mit Licht und narrativen Bildern spirituelle Räume schufen, führt Mark Angus in seiner eigenen, modernen Handschrift zwischen Abstraktion und figurativem Ausdruck weiter. Wiederkehrende Themen handeln von Verwandlung und Übergang, vom Reisen und von den Zwischenbereichen und Grenzräumen menschlicher Existenz.

Der in Bath in England geborene Künstler Mark Angus arbeitet in Deutschland, Österreich und Großbritannien.
Er entwickelt seine Entwürfe im engen Dialog mit Auftraggebern und Kunden und mit den Nutzerinnen und Nutzern von Gebäuden und Räumen. Er arbeitet mit mundgeblasenen Überfanggläsern, die je nach Gegebenheiten verbleit oder laminiert werden, und setzt seine Ideen mithilfe der expressiven Potenziale von Ätztechnik, Emailmalerei, Silbergelb usw. in der eigenen Werkstatt oder in Zusammenarbeit mit Spezialfirmen um.

Mark Angus hat seit 1978 weit über 300 Glasgestaltungen für sakrale und säkulare Gebäude, für öffentliche und private Räume vollendet. Herausragende Beispiele umfassen Fensterzyklen für Oundle School (GB), die Pfarrkirche Spinkhill bei Sheffield (GB), die Pfarrkirche Breitenberg bei Passau (D) und Berkhampstead School (GB), sowie bedeutende Glasmalereifenster für die Kathedralen in Durham und Guildford (GB).

Sein gegenwärtiges Interesse gilt außerdem dem autonomen Glasbild, Wandbildlampen und frei geblasenen Gefäßen in Graal-Malerei, freistehenden Figuren sowie der Malerei und Zeichnung auf Papier. Stets kreist die Arbeit um die menschliche Figur, um Dialog und Interaktion, und um das Selbst-Sein im Raum.
Logo Mark Angus